Salzburg – Schaeben Schreibt https://www.schaebenschreibt.com Holger Schaeben Freier Autor, Ghostwriter, Journalist Fri, 27 Sep 2019 15:29:34 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.4.2 DAS PRAXISHANDBUCH FÜR MÄNNER DER MODELLJAHRE 1958 BIS 1978 https://www.schaebenschreibt.com/applaus/das-praxishandbuch-fuer-maenner-der-modelljahre-1958-bis-1978?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=das-praxishandbuch-fuer-maenner-der-modelljahre-1958-bis-1978 https://www.schaebenschreibt.com/applaus/das-praxishandbuch-fuer-maenner-der-modelljahre-1958-bis-1978#respond Fri, 27 Sep 2019 13:03:59 +0000 https://www.schaebenschreibt.com/?p=3604 Mann nehme: Manngerechte Informationen plus Unterhaltungswert (Bildquelle © SCHAEBENSCHREIBT) »Männer TÜV« – so heißt das neueste Werk von Doc Pies. Hier war jüngst meine Mitarbeit als Auftragsschreiber gefragt – wohl auch, da ich noch so eben zur Zielgruppe zähle. Es … Continue reading

The post DAS PRAXISHANDBUCH FÜR MÄNNER DER MODELLJAHRE 1958 BIS 1978 appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
Mann nehme: Manngerechte Informationen plus Unterhaltungswert (Bildquelle © SCHAEBENSCHREIBT)

»Männer TÜV« – so heißt das neueste Werk von Doc Pies. Hier war jüngst meine Mitarbeit als Auftragsschreiber gefragt – wohl auch, da ich noch so eben zur Zielgruppe zähle. Es ist bereits das zweite Buch von Dr. Christoph Pies, der sich als Urologe informativ und höchst unterhaltend an seine Klientel richtet. Meine Schreibe findet man natürlich im Unterhaltungsteil wieder. Dabei dreht sich alles um Männergesundheit und das Thema Auto. Ja, tatsächlich. Wenn ein Mann das Wort »Auto« hört, ist er ganz Mann. Diese Erkenntnis inspirierte Dr. med. Christoph Pies den vorliegenden Gesundheitsratgeber für Männer sprachlich in die Welt des Automobiles zu verorten. Sein Ziel: Lesen, lachen, lernen! Und so war auch die Zusammenarbeit: erneut sehr unterhaltsam. Wie soll das auch anders sein, wenn zwei Rheinländer ans Werk gehen.

Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)

The post DAS PRAXISHANDBUCH FÜR MÄNNER DER MODELLJAHRE 1958 BIS 1978 appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
https://www.schaebenschreibt.com/applaus/das-praxishandbuch-fuer-maenner-der-modelljahre-1958-bis-1978/feed 0
SEITE AN SEITE MIT DEM GHOSTWRITER https://www.schaebenschreibt.com/kultur/seite-an-seite-mit-dem-ghostwriter-2?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=seite-an-seite-mit-dem-ghostwriter-2 https://www.schaebenschreibt.com/kultur/seite-an-seite-mit-dem-ghostwriter-2#respond Mon, 05 Aug 2019 12:35:38 +0000 https://www.schaebenschreibt.com/?p=3591 Im Idealfall ein untrennbares Gespann: Buchkunde und Ghost (Bildquelle © Wikimedia Commons, das freie Medienarchiv) Der Wunsch meiner Mitmenschen, ein Buch zu schreiben, ist weit verbreitet. Oft ist die Triebfeder Geld. Menschen rechnen damit, dass sie mit dem Verkauf ihres … Continue reading

The post SEITE AN SEITE MIT DEM GHOSTWRITER appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
Im Idealfall ein untrennbares Gespann: Buchkunde und Ghost (Bildquelle © Wikimedia Commons, das freie Medienarchiv)

Der Wunsch meiner Mitmenschen, ein Buch zu schreiben, ist weit verbreitet. Oft ist die Triebfeder Geld. Menschen rechnen damit, dass sie mit dem Verkauf ihres Werkes ordentlich Kasse machen werden. Ihr simpler Dreisatz lautet: Buch-Verlag-Bestseller. Manchmal heißt die Triebfeder auch Geltung. »Ach, wissen Sie«, höre ich dann, »ich will mit dem Buch kein Geld verdienen, aber mir ist so viel passiert in meinem Leben, ich will, dass das endlich mal jeder erfährt.« Dahinter steckt sicher der verständliche Wunsch nach Aufmerksamkeit und Anerkennung.

Beide Wünsche, Geld wie Geltung, sind menschlich, jedoch ziemlich unrealistisch. Die Wahrscheinlichkeit, dass mit einem Buch groß etwas reinkommt, ist genauso gering, wie die Chance, dass man mit einem Buch groß rauskommt. Ich will nicht sagen, dass beides nicht schon vorgekommen ist, doch wer nur daraufsetzt, ist besser beraten, Lotto zu spielen. Nicht einmal schreiben muss man dazu können, Kreuzchen reichen aus. Mein nachdrücklicher Hinweis soll niemanden davon abhalten, ein Buch zu schreiben. Auch will ich mir als Ghostwriter natürlich nicht selbst das Wasser abgraben und Sie davon abhalten, mich als Ghost zu beauftragen. Ich will nur, dass Sie wissen, auf was Sie sich einlassen: Alles kann, nichts muss.

Differenzierter ist das Ganze bei Sachbüchern zu sehen. Wenn Sie aus beruflichen Gründen ein Buch schreiben wollen, macht das – mit Blick auf Wirtschaftlichkeit und Ansehen – deutlich mehr Sinn. Dann messen wir den Erfolg Ihres Werkes nicht an den verkauften Exemplaren, hier greift viel mehr die sogenannte Umweg-Rentabilität. Durch die Verbreitung Ihres Buches, unabhängig vom Verkauf, vergrößern Sie wohlmöglich Ihre Bekanntheit innerhalb Ihrer Zielgruppe, zu der wir auch Ihre Auftraggeber rechnen. Mit wachsender Bekanntheit, Akzeptanz und Reputation wächst auch das Vertrauen in Sie und damit in Ihre Leistung. Und so wird es wahrscheinlich, dass Sie mit Ihrem Buch Geld verdienen. Denn Sie ziehen einen indirekten Nutzen aus dem Buch: Mit Buch verkaufen Sie sich selbst besser. Ihr Sachbuch wird so zum Marketing-Instrument – Seite an Seite geschrieben mit Ihrem Ghostwriter.

Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)

The post SEITE AN SEITE MIT DEM GHOSTWRITER appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
https://www.schaebenschreibt.com/kultur/seite-an-seite-mit-dem-ghostwriter-2/feed 0
EIN BUCH SCHREIBEN ODER: DER OPTIMIST https://www.schaebenschreibt.com/kultur/ein-buch-schreiben-oder-der-optimist?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=ein-buch-schreiben-oder-der-optimist https://www.schaebenschreibt.com/kultur/ein-buch-schreiben-oder-der-optimist#respond Tue, 11 Sep 2018 16:19:12 +0000 https://www.schaebenschreibt.com/?p=3508 Der Optimist (re) und sein Ghostwriter (Bildquelle © Bernhard Schweizer) Bernhard durfte ich kennenlernen, weil er ein Buch schreiben wollte, wozu er mich um Unterstützung bat. Ich bin Ghostwriter. Bernhard musste Optimist sein. Schon vor unserem ersten Treffen… …habe ich … Continue reading

The post EIN BUCH SCHREIBEN ODER: DER OPTIMIST appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
Der Optimist (re) und sein Ghostwriter (Bildquelle © Bernhard Schweizer)

Bernhard durfte ich kennenlernen, weil er ein Buch schreiben wollte, wozu er mich um Unterstützung bat. Ich bin Ghostwriter. Bernhard musste Optimist sein. Schon vor unserem ersten Treffen…

…habe ich ihn so gesehen. Ich glaube, nur Optimisten sind in der Lage, Bücher zu schreiben. Es ist doch so: Zuerst glaubst du, du wirst das Buch schreiben. Dann glaubst du, du wirst es bis zu Ende schreiben. Weiter glaubst du, dass es veröffentlicht wird. Und schließlich hoffst du, dass es jemand liest. Und zu guter Letzt gehst du auch noch davon aus, dass andere dein Buch verstehen werden und dass es etwas verändern wird. Viel mehr Optimismus kann man wohl kaum an den Tag legen.

Es ist gut, an sein eigenes Buch zu glauben. Wer an ein Buch glaubt, glaubt an etwas, dass es noch nicht gibt. Er glaubt auch, dass sein Text, den es noch nicht gibt, etwas bewirken kann. Er glaubt daran, dass es Menschen geben wird, die für die Worte empfänglich sein werden. Und indem er das alles glaubt, glaubt er vor allem an das, was er tut. Er hat Vertrauen in sein Schaffen, in sich selbst. Er hat Selbstvertrauen. Aber was wäre Selbstvertrauen ohne Optimismus?

Die folgenden Zeilen habe ich schon vor langer Zeit aufgeschnappt und festgehalten. Sie sind für mich wie ein Bild, das ich immer wieder betrachten kann, das mich anspricht und mir etwas sagt. Ich habe die Zeilen für Bernhard wieder hervorgeholt. Sie sind von Kurt Marti, Schweizer Pfarrer, Schriftsteller und Lyriker: „Wo kämen wir hin, // wenn alle sagten, // wo kämen wir hin, // und niemand ginge, // um einmal zu schauen, // wohin man käme, // wenn man ginge“.

Eigentlich sollte sich jeder diesen Satz hinter den Spiegel klemmen. Ganz einfach, weil er wie eine Medizin gegen den Zweifel wirkt. Weil er Vertrauen in die Zukunft gibt. Weil er sagt, dass man nichts unversucht lassen sollte. Weil er Mut macht. Wir versagen uns viel zu oft, Dinge zu tun, die wir eigentlich tun wollen. Warum hören wir nicht auf unsere innere Stimme? Warum geben wir dem Impuls nicht nach? Warum folgen wir nicht dem, was uns innerlich bewegt? Warum nicht? Weil wir Angst haben. Angst. Menschen haben Angst vor der Bewertung durch andere Menschen. Im Privaten wie im Beruf. Privat fürchten wir die Beurteilung durch Freunde, durch die Familie, durch Fremde, durch die Gesellschaft. Im Berufsleben fürchten wir uns vor der Bewertung durch den Chef oder durch Kollegen. Die Angst hält uns fest. Aus lauter Sorge, wir könnten etwas falsch machen, bewegen wir uns nicht vom Fleck. Wir fallen in eine Art Starre. Aus Angst vor dem Neuen. Aus Angst vor Veränderung. So ersticken wir jede Chance einer neuen Entwicklung im Keim. Wo aber kämen wir hin, wenn wir alle so ticken würden? Wahrscheinlich nicht mal bis zur nächsten Straßenecke.

Ja, wo kämen wir denn hin, wenn wir Bestehendes einfach infrage stellten? Ja, sagt Kurt Marti, wo kämen wir hin? Eigentlich haben wir nur eine Möglichkeit, das herauszufinden: Wir müssen hin – gehen. Hingehen, um nachzuschauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

Und wenn wir uns dann ein Herz gefasst haben und losgehen, müssen wir damit rechnen, dass sich uns ganz sicher wieder die Angst in den Weg stellen wird. Die Angst vor der Verschlechterung, dem Misserfolg, der Blamage. Sie nährt den Zweifel. Sollten wir nicht doch besser dableiben, wo wir sind? Festhalten an dem, was wir haben? Nein! Denn durch Festhalten wächst kein Vertrauen.

Wir müssen loslassen. Vertrauen ist eine Stärke, die in uns wohnt. Sie kann die Angst nicht ausschalten, aber niederkämpfen. Darauf können wir uns verlassen.

Wir haben uns lange damit beschäftigt, wie Bernhards Buch werden soll. Sicher waren wir uns nur in einem Punkt: Es sollte kein gewöhnliches Sachbuch werden; es sollte etwas Besonderes werden. Also haben wir losgeschrieben, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir schrieben. So ist etwas Außergewöhnliches entstanden. Ein unorthodoxes Sachbuch. Ein Sachbuch, das eine Sache in den Mittelpunkt stellt und dabei den Menschen, der diese Sache zu seiner gemacht hat, vorstellt: Bernhard Schweizer.

Auszug aus dem Auftragsbuch »Business-Rocker«, erschienen 2015, www.businessrocker.ch

Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)

www.schaebenschreibt.at

www.schaebenschreibt.com

www.schaebenschreibt.ch

 

The post EIN BUCH SCHREIBEN ODER: DER OPTIMIST appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
https://www.schaebenschreibt.com/kultur/ein-buch-schreiben-oder-der-optimist/feed 0
JEEEEEEEEDEEERMAAANN! https://www.schaebenschreibt.com/applaus/jeeeeeeeedeeermaaann?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=jeeeeeeeedeeermaaann https://www.schaebenschreibt.com/applaus/jeeeeeeeedeeermaaann#respond Thu, 28 Jun 2018 08:47:56 +0000 https://www.schaebenschreibt.com/?p=3478 Wiederkehrende Ereignisse von Weltruf werfen ihre Schatten voraus. Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben) www.schaebenschreibt.at   www.schaebenschreibt.com   www.schaebenschreibt.ch  

The post JEEEEEEEEDEEERMAAANN! appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
Wiederkehrende Ereignisse von Weltruf werfen ihre Schatten voraus.

Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)

The post JEEEEEEEEDEEERMAAANN! appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
https://www.schaebenschreibt.com/applaus/jeeeeeeeedeeermaaann/feed 0
MIT BÜCHERN KANN MAN GAR NICHT EINSAM SEIN https://www.schaebenschreibt.com/kultur/mit-buechern-kann-man-gar-nicht-einsam-sein?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=mit-buechern-kann-man-gar-nicht-einsam-sein https://www.schaebenschreibt.com/kultur/mit-buechern-kann-man-gar-nicht-einsam-sein#respond Mon, 11 Jun 2018 08:15:25 +0000 https://www.schaebenschreibt.com/?p=3473 Über Gabor Schuster und die Buchhandlung Neues Leben (Bildquelle © Salzburg Altstadt) https://www.pd-design.at/projekt-der-uni-salzburg-gabor-sc…/ Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)

The post MIT BÜCHERN KANN MAN GAR NICHT EINSAM SEIN appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
Über Gabor Schuster und die Buchhandlung Neues Leben (Bildquelle © Salzburg Altstadt)

https://www.pd-design.at/projekt-der-uni-salzburg-gabor-sc…/

Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)

The post MIT BÜCHERN KANN MAN GAR NICHT EINSAM SEIN appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
https://www.schaebenschreibt.com/kultur/mit-buechern-kann-man-gar-nicht-einsam-sein/feed 0
MEIN BUCH: EMPFEHLUNG LIVE ZUM 105. GEBURTSTAG https://www.schaebenschreibt.com/applaus/mein-buch-empfehlung-live-zum-105-geburtstag?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=mein-buch-empfehlung-live-zum-105-geburtstag https://www.schaebenschreibt.com/applaus/mein-buch-empfehlung-live-zum-105-geburtstag#respond Thu, 07 Jun 2018 11:01:18 +0000 https://www.schaebenschreibt.com/?p=3468 Zum Thema Erinnerungskultur sprach Dr. Christoph Ferch (Fraktion SALZ) am 30. Mai 2018 im Salzburger Gemeinderat. Ein besonderer Anlass war gegeben: der 105. Geburtstag von Marko Feingold. Feingold ist der älteste Holocaust-Überlebende Österreichs und immer noch aktiver Präsident der Israelitischen … Continue reading

The post MEIN BUCH: EMPFEHLUNG LIVE ZUM 105. GEBURTSTAG appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
Zum Thema Erinnerungskultur sprach Dr. Christoph Ferch (Fraktion SALZ) am 30. Mai 2018 im Salzburger Gemeinderat. Ein besonderer Anlass war gegeben: der 105. Geburtstag von Marko Feingold. Feingold ist der älteste Holocaust-Überlebende Österreichs und immer noch aktiver Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg. Ein Mensch, der des Erinnerns nicht müde wird. Die einen nennen es großartig, er nennt es seine Pflicht. Für mich war es eine Ehre, ihm mein Buch – aus den Händen von Christoph Ferch – überreichen zu dürfen. So war mein Geburtstagsgeschenk für Marko Feingold auch ein Geschenk für mich. Ich bedanke mich herzlich dafür.

Watch on Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=ZKXDIBAq3Kc

Buch-Titel: Am Nachmittag kommt der Führer – Schicksalsjahr 1938, Theiss Verlag

Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)

The post MEIN BUCH: EMPFEHLUNG LIVE ZUM 105. GEBURTSTAG appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
https://www.schaebenschreibt.com/applaus/mein-buch-empfehlung-live-zum-105-geburtstag/feed 0
WIE GEHT ES DIR? https://www.schaebenschreibt.com/kultur/wie-geht-es-dir?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=wie-geht-es-dir https://www.schaebenschreibt.com/kultur/wie-geht-es-dir#respond Wed, 23 May 2018 08:00:51 +0000 https://www.schaebenschreibt.com/?p=3456 Cartoon © Jatiki Nachdem ich nun gefühlt schon tausendmal gefragt wurde, wie es mir in der neuen Stadt so geht, wird es Zeit für eine Antwort: Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser … Continue reading

The post WIE GEHT ES DIR? appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
Cartoon © Jatiki

Nachdem ich nun gefühlt schon tausendmal gefragt wurde, wie es mir in der neuen Stadt so geht, wird es Zeit für eine Antwort:

Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)

The post WIE GEHT ES DIR? appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
https://www.schaebenschreibt.com/kultur/wie-geht-es-dir/feed 0
DANN MUSS ICH WOHL WARTEN https://www.schaebenschreibt.com/menschen/dann-muss-ich-wohl-warten?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=dann-muss-ich-wohl-warten https://www.schaebenschreibt.com/menschen/dann-muss-ich-wohl-warten#respond Mon, 23 Apr 2018 12:00:01 +0000 https://www.schaebenschreibt.com/?p=3442 Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)

The post DANN MUSS ICH WOHL WARTEN appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>

Autor: Holger Schaeben, Schreibkraft; schreibt Bücher für seine Auftraggeber (als Ghostwriter) und für seine Leser (als Holger Schaeben)

The post DANN MUSS ICH WOHL WARTEN appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
https://www.schaebenschreibt.com/menschen/dann-muss-ich-wohl-warten/feed 0
LIEBE E-BOOK-LESER! https://www.schaebenschreibt.com/kultur/liebe-e-book-leser?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=liebe-e-book-leser https://www.schaebenschreibt.com/kultur/liebe-e-book-leser#respond Wed, 07 Mar 2018 13:51:23 +0000 https://www.schaebenschreibt.com/?p=3423 Da mich schon einige »Reader« gefragt haben: Ja, das Buch »Am Nachmittag kommt der Führer« gibt es auch als eBook: Hier geht´s lang: https://www.wbg-wissenverbindet.de/…/am-nachmittag-kommt-de…

The post LIEBE E-BOOK-LESER! appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
Da mich schon einige »Reader« gefragt haben: Ja, das Buch »Am Nachmittag kommt der Führer« gibt es auch als eBook: Hier geht´s lang: https://www.wbg-wissenverbindet.de/…/am-nachmittag-kommt-de…

The post LIEBE E-BOOK-LESER! appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
https://www.schaebenschreibt.com/kultur/liebe-e-book-leser/feed 0
LESUNG AM SONNTAGNACHMITTAG… https://www.schaebenschreibt.com/applaus/lesung-am-sonntagnachmittag?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=lesung-am-sonntagnachmittag https://www.schaebenschreibt.com/applaus/lesung-am-sonntagnachmittag#respond Tue, 06 Mar 2018 17:05:43 +0000 https://www.schaebenschreibt.com/?p=3418 …in privatem Kreise mit Aussicht. Ich hoffe, ich kann mich bei diesem »Bild am Sonntag« aufs Lesen konzentrieren. »Am Nachmittag kommt der Führer«, Holger Schaeben, Theiss-Verlag

The post LESUNG AM SONNTAGNACHMITTAG… appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>

…in privatem Kreise mit Aussicht. Ich hoffe, ich kann mich bei diesem »Bild am Sonntag« aufs Lesen konzentrieren.

»Am Nachmittag kommt der Führer«, Holger Schaeben, Theiss-Verlag

The post LESUNG AM SONNTAGNACHMITTAG… appeared first on Schaeben Schreibt.

]]>
https://www.schaebenschreibt.com/applaus/lesung-am-sonntagnachmittag/feed 0